NEWS MESSAGE

Gicht: Einfluss auf die Hypertoniebehandlung
Rubrik: Drugs

Hypertonie ist eine der häufigsten Erkrankungen, welche zusammen mit Gicht auftreten. Gemäss neusten Schätzungen aus den USA leiden 74% der Gichtpatienten gleichzeitig an Hypertonie. Ein erhöhter arterieller Blutdruck scheint über diverse Mechanismen die Uratausscheidung zu vermindern. Im Vergleich zu normotonen Personen haben Wissenschaftler bei Hypertonikern eine dreimal höhere Inzidenz für Gicht errechnet.

Zudem sind bestimmte Blutdrucksenker am Anstieg des Harnsäurespiegels im Serum beteiligt. Im British Medical Journal wurde kürzlich eine Fall-Kontroll-Studie publiziert, in welcher der Zusammenhang zwischen verschiedenen blutdrucksenden Medikamenten und dem Auftreten von Gicht analysiert wurde.
Gemäss der Studie war das Risiko erhöht, wenn Thiazid-, Schleifendiuretika, Betablocker, ACE-Hemmer und andere Angiotensin-II-Antagonisten ausser Losartan verabreicht wurden. Die Resultate zeigten, dass die Verwendung von Calciumantagonisten oder Losartan mit einer Risikominderung für Gicht verbunden ist. Der Einfluss von kaliumsparenden Diuretika konnte nicht klar definiert werden.

Zurzeit besteht keine Einigkeit bezüglich des Vorgehens bei Patienten, welche Antihypertensiva erhalten und erhöhte Harnsäurewerte aufweisen, aber keinen Gichtanfall erleiden mussten. Hingegen können diese Resultate für diejenigen Bluthochdruckpatienten relevant sein, welche bereits klinische Symptome einer Gicht aufweisen.

Quelle:
_British Medical Journal 2012;344:d8190

REF: 11.05.2012 09:10:17 / UACDE,UAMST / 4599

WWW LINKS
_BMJ 2012;344:d8190
Antihypertensive drugs and risk of incident gout among patients with hypertension: population based case-control study
DOC NEWS TOP 10

07. Dezember 2016
_Kontrazeption: neues intrauterines System
05. Dezember 2016
_Spezialitätensalze: Wie gesund sind sie wirklich?
02. Dezember 2016
_Diphtherie-Pertussis Impfung: DTPa oder dTpa?
30. November 2016
_Welt-Aids-Tag 1. Dezember 2016
28. November 2016
_Entzündlich-rheumatische Autoimmunerkrankungen und Impfungen
25. November 2016
_Capsaicin (Qutenza™) Indikationserweiterung: schmerzhafte diabetische Neuropathie
23. November 2016
_NEW DRUG: Opicapon (Ongentys®), Zusatztherapie bei Parkinson
21. November 2016
_Mikronährstoffe zur Migräneprophylaxe
18. November 2016
_Borax und andere Borverbindungen: Toxizität beachten
16. November 2016
_

Verbrennungen: Abschätzung der betroffenen Körperoberfläche



 
08.12.2016 databases | contact | links | archive | legal © HCI Solutions AG